AAAA

Der Pongau-Takt

Ein wichtiger Beitrag zur Grundversorgung im öffentlichen Verkehr

© ÖBB-Postbus/ONEYE

Eine nachhaltige und umweltschonende Mobilitätssicherung ist eine entscheidende Voraussetzung für die Erhaltung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Pongaus und für die Lebensqualität der Bevölkerung. Die 25 Gemeinden im Regionalverband Pongau engagieren sich seit dem Jahr 1998 unter dem Namen „Pongau-Takt“ für den Ausbau von Bus und Bahn im Bezirk.

Mit dem Pongau-Takt soll Bus und Bahn im ländlichen Raum attraktiver gestaltet und das Angebot verbessert werden. Dabei investieren die 25 Gemeinden im Regionalverband Pongau mehr als 1,4 Mio. Euro jährlich.

Der Pongau-Takt gliedert sich in drei Bereiche:

Pongau-Takt

  • Standard-Angebot während des Tages
  • Bestellung auf 15 Linien, 346.700 Kilometer pro Jahr

Anruf-Sammel-Taxi
Linien-Taxi

  • Ergänzung zum Standard-Angebot zu den „Randzeiten“ (am Abend oder an Wochenenden)
  • Bestellung auf 7 Linien, meist Klein-Fahrzeuge, 145.700 km p. a.

Nachtschwärmer

  • Nachtbusse, Fr./Sa. und Abend vor Feiert.
  • 8 Linien, 179.000 Kilometer p. a.

Im Rahmen des Pongau-Taktes gibt es eine Aufgabenteilung zwischen dem Land Salzburg und dem Salzburger Verkehrsverbund.