Verbot von Nikotinbeutel: Bundesländer folgen Salzburgs Beispiel

Vorreiterrolle Salzburgs kam bei Landesjugendreferenten gut an / Länder einig: Der Bund soll einheitliche Regelung finden

(LK)  Salzburg hat mit 1. Juni 2024 das Jugendgesetz geändert und Nikotinbeutel für Jugendliche unter 18 Jahren verboten. Es ist im Bundesland sowohl der Erwerb als auch der Besitz und die Weitergabe an unter 18-Jährige untersagt. Das sorgte heute beim Treffen der Landesjugendreferenten in Graz für einen sozusagen Nachahmungseffekt. Alle Bundesländer haben heute den Antrag Salzburgs unterstützt, dass der Bund das Verbot einheitlich regeln soll.

  • Salzburg hat die Nikotinbeutel mit 1. Juni 2024 für unter 18-Jährige verboten. Die Bundesländer wollen nun auf Initiative Salzburgs eine bundesweite Lösung nach dem Vorbild Salzburgs.

Bisher regelt das Verbot für Nikotinbeutel jedes Bundesland einzeln und auch unterschiedlich – das soll nun auf Initiative von Landeshauptmann-Stellvertreterin Marlene Svazek anders werden. „Die Bundesländer haben heute bei der Jugendreferentenkonferenz einstimmig dem Antrag Salzburgs zugestimmt, dass es eine bundesweite Lösung braucht. Damit liegt der Ball beim Bund. Jedenfalls haben wir in Salzburg bisher gute Erfahrungen gemacht und nehmen hier eine Vorreiterrolle ein“, so Svazek.

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum / BT_240607_70 (mel/bk)